Willi Eckloff

Willi Eckloff

Ich wurde 1949 geboren und begann bereits 1962 photographisch die Welt zu erkunden. Die theoretischen Grundlagen der Photographie und deren photochemischen Prozesse (s/w und color) habe ich u.a. in der Hamburger Photoschule erworben. Auch war ich über mehrere Jahre in einer Photogruppe, die ein eigenes S/W-Labor hatte, engagiert. 

Meine erste “richtige” Kamera war eine einfache Spiegelreflexkamera (Exa 1a) mit einem 50mm Objektiv. In den 80er Jahren kaufte ich mir eine Minolta X700 und nach und nach diverse Objektive.

Erwähnenswert ist auch, dass ich seit Beginn und bis Heute Interesse an naturwissenschaftlichen Themen und ungewöhnlichen Sichtweisen habe. Deshalb fasziniert mich auch z.B. die Micro- und Makrophotographie sehr.

Anfang der 80er Jahren – mit dem Aufkommen der Mikroprozessortechnik – begann ich mir Soft- und Hardware-Kenntnissen anzueignen. Die anschließende Entwicklung von Computern habe ich aktiv begleitet und mir dabei umfangreiches Wissen erworben.

In 2008 wechselte ich von der Analog zur Digital-Photographie und startete mit einer Nikon D300. Später kam die Nikon D700 dazu. Seit 2019 besitze ich eine Sony ILCE-7SM2 speziell für Problembereiche, in denen Licht Mangelware ist .

Mein Spezialgebiet ist die Panoramaphotographie (sphärische Panoramen – Kugelpanoramen) und die daraus resultierende Erstellung virtuelle Welten im Computer, sogenanntes Virtual Reality (VR). Die “normale” und experimentelle Photographie vernachlässige ich dabei selbstverständlich nicht.

Seit 2010 widme ich mich full-time der Photographie und des Photodesigns. 

Ich bin seit 2010 Mitglied der “International Virtual Reality Photography Association” (http://ivrpa.org).

Ich bin zusammen mit Stefan Gründungsmitglied der “Lichtwerker”. In dieser Funktion bin ich u.a. für die Website der Interessengemeinschaft verantwortlich.

Weiterhin arbeite ich als Dozent für Fotografie und Bildbearbeitung. In letzter Zeit verstärkt mittels Online-Schulungen.